Mi

21

Mär

2012

Die Bananenrepublik – Das ist politische Allgemeinbildung!

Böse Zungen behaupten ja, dass ich nie ernst sein kann. Das stimmt auch, denn einen blöden bis dämlich Spruch habe ich für jeden auf Lager, der mir eine Vorlagen dazu gibt. Aber was ist daran auch verkehrt? Muss man denn pausenlos ernst sein und die Stirn in Falten werfen, für die man sich später hasst, weil die stabil wie der Gran Canyon das einst so hübsche Gesicht zerfurchen? Mitnichten, meine Damen und Herren. Gerade mit ein wenig Sarkasmus und Ironie sind Menschen viel schneller bereit, sich mit unbequemen Themen auseinander zu setzen. Bestes Beispiel: die Politik. Und genau deshalb muss ich heute Mal einen Youtube Kanal empfehlen...

Den Grund dazu lieferte mir der politische Kabarettist Jürgen Pispers, seines Zeichens mein Gott in Sachen Politik. Mal im Ernst: der Mann steht seit fast 30 Jahren auf der Bühne und nennt Dinge beim Namen, die sich sonst keiner auszusprechen traut. Warum zur Hölle ist der noch nicht Bundeskanzler? Aber egal..., zurück zum Thema. Ich für meinen Teil wollte halt mal bei Youtube gucken, ob es denn etwas Neues von Herrn Pispers zur aktuellen Tagespolitik gibt, als ich auf den Kanal „Die Bananenrepublik“ stieß, ein buntes Sammelsurium kritischer Politik- und Gesellschaftssatire aus dem Herzen der Republik... Sehr fett und in meinen Augen endlich mal eine sinnvolle Basis für die politische Allgemeinbildung.

 

„Moment..., Allgemeinbildung???“ höre ich jetzt schon wieder den braven deutschen Bürger fragen... JA VERDAMMT! Lieber auf diesem Weg, als auf anderen! Die anderen Wege heißen Axel Springer Verlag oder NPD Wahlkampfblätter, was im Endeffekt auf das Gleiche hinaus läuft. Denn in beiden Fällen heißt es: Im Gleichschritt, Marsch...! Der Unterschied: Während die einen gerne den Staat wieder gemeinsam marschieren lassen wollen, haben die anderen es durch das erfolgreichste Meinungsbildungsformat nach der Tagesschau bereits geschafft und lenken das Volk ganz im Sinne der Regierung..., und der Pharmaindustrie..., und der restlichen Industrie...

 

Die Satire ist es doch, die uns nachdenklich macht. Da bleibt niemand verschont, jeder bekommt sein Fett weg und hinterher fragt man sich: „Ok, wer ist denn nun der böse?“. Und genau DA liegt der Hase im Pfeffer. Man hinterfragt. Ob das nun die eigene Einstellung, das politische GesamtBILD oder was auch immer ist, ist dabei nicht entscheidend. Wichtig ist, dass überhaupt gefragt wird. Fragen ist wichtig, wie wir alle schon in unserer Kindheit gelernt, als Erwachsene aber oftmals wieder verlernt haben...

 

Wer, wie, was? (tschaktschak) Wer, wie, was? (tschaktschak) Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt bleibt dumm...

 

In diesem Sinne:

 

WEITER ZU DIE BANANENREPUBLIK


Kommentar schreiben

Kommentare: 3

  • #1

    Marc (Literaturasyl) (Montag, 02 April 2012 23:38)

    Ganz ehrlich,
    habe mich gefreut, dass auch noch andere nach Pispers auf YT suchen. Schon sehr genial was der Mann so ablässt.
    Werde mir jetzt mal ein wenig den empfohlenen Channel reinzieh.

    mfG

    AMUNO (über G+ hergefunden)

  • #2

    david (Mittwoch, 18 April 2012 00:31)

    Ein Tip von mir - google auch mal nach Georg Schramm - Meister Yoda´s Ende.
    Neben Volker Pispers und Erwin Pelzig ist Georg Schramm fuer mich der Gott der Erkenntnis,und war deshalb ja auch ernsthaft als Kandidat zur Praesidentschaft uebr die Bananenrepublik im Gespraech.

  • JimdoPro
    #3

    schandmaul (Freitag, 20 April 2012 06:48)

    Dann muss ich das doch glatt mal machen... Danke für den Tipp :)

  • loading